Verkehrsrecht

zurück

1. UNFALLSCHADENREGULIERUNG
Zahlungsmoral der Versicherungen
Rechtliche Probleme bei Schadensersatz und Schmerzensgeld
Zeitliche Dauer der Schadensabwicklung

2. ORDNUNGSWIDRIGKEITEN/ BUSSGELDER
Ordnungswidrigkeiten betreffen jeden
Verkehrszentralregister (Punktekonto), Fahrverbot
Ansatzpunkte für die Überprüfung des Bußgeldbescheides


1. UNFALLSCHADENREGULIERUNG

Sie hatten einen Verkehrsunfall?
Die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners bietet Ihnen großzügig an, alles für Sie zu regeln?


Verlassen Sie sich lieber nicht darauf!


Zahlungsmoral der Versicherungen
Versicherungen sind laufend mit Unfallabwicklungen befasst und haben daher Ihnen gegenüber einen erheblichen Wissensvorsprung. Fraglos wird dieser genutzt, um das Schadensaufkommen der Versicherungen dadurch zu reduzieren, dass auch Ihre berechtigten Ansprüche als Geschädigtem nicht oder nicht vollständig bezahlt werden.


Schon um eine „Waffengleichheit“ gegenüber den Kfz-Versicherungen zu erreichen, ist daher die Hinzuziehung eines Rechtsanwaltes unbedingt erforderlich.


Rechtliche Probleme bei Schadensersatz und Schmerzensgeld
Die rechtlichen Detailfragen bei der Geltendmachung von
• Fahrzeugschaden,
• Mietwagenkosten oder Nutzungsentschädigung,
• Auslagen (Telefonkosten, Porto),
• Schmerzensgeld,
• Haushaltsführungsschaden
• u.a.
sind zahlreich und oft kompliziert. Auch gibt es viele Schadenspositionen, von denen ein juristischer Laie oft gar nicht weiß, dass diese von dem Unfallverursacher zu ersetzen sind. Wussten Sie z.B., dass die Kosten für den Umbau eines Autoradios oder einer Anhängerkupplung aus dem beschädigten Fahrzeug in ein als Ersatz angeschafftes Fahrzeug erstattet werden müssen?


Auch hier brauchen Sie das Fachwissen eines Rechtsanwaltes.


Zeitliche Dauer der Schadensabwicklung
Sehr wichtig ist auch die Zeitfrage: das Auto braucht man jeden Tag, was tun, wenn es in der Werkstatt steht und sich die Regulierung und damit die Reparatur hinzieht?


Gerne stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Unfallschadensregulierung mit Rat und Tat zur Seite. Eine schnelle und effektive Durchsetzung Ihrer Ansprüche ist für uns selbstverständlich.


2. ORDNUNGSWIDRIGKEITEN/ BUSSGELDER

Ordnungswidrigkeiten betreffen jeden
Nahezu unvermeidlich ist es, dass irgendwann einmal ein Schreiben einer Bußgeldstelle ins Haus flattert, in dem die Begehung einer Ordnungswidrigkeit zur Last gelegt wird. Die Liste der möglichen Vorwürfe ist lang:
• Parkverstoß,
• Geschwindigkeitsüberschreitung,
• Abstandsunterschreitung,
• Handytelefonat während der Fahrt,
• Überschreitung der Lenkzeit,
• ungenügende Sicherung der Ladung,
• Führen eines nicht verkehrssicheren Fahrzeugs wegen Schnee- oder
  Eisplatten auf der Lkw-Plane
• und vieles mehr


Verkehrszentralregister (Punktekonto), Fahrverbot

Nicht selten ist mit dem Bußgeld die Verhängung eines Fahrverbotes oder die Erhöhung des Punktestandes im Verkehrszentralregister in Flensburg verbunden. Der Führerschein ist jedoch in der heutigen Zeit insbesondere für Berufstätige nahezu unverzichtbar.


Ansatzpunkte für die Überprüfung des Bußgeldbescheides
Zahlreiche Fehlerquellen beim Nachweis des vermeintlichen Verkehrsverstosses, insbesondere bei den polizeilichen Messungen oder Fehler bei der Zuordnung zum Fahrer (z.B. bei der Auswertung von „Blitz-Fotos“) können jedoch dazu führen, dass der Bußgeldbescheid falsch und daher aufzuheben ist. Auch aus taktischen Gründen (Festlegung, wann ein möglicherweise unvermeidliches Fahrverbot zum Tragen kommt) kann ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid sinnvoll sein.


Eine Überprüfung des Bußgeldbescheides ist daher in vielen Fällen sinnvoll. Erleichtert wird dies dadurch, dass gerade in Verkehrssachen häufig eine Rechtsschutzversicherung besteht, die die Kosten des Einspruchsverfahrens trägt.


Unsere in zahlreichen Bußgeldverfahren erworbene und vertiefte Erfahrung und Kompetenz in Bußgeldsachen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Ihr Ansprechpartner:
RAin Nadine Wiegner

zurück