Arzthaftungsrecht

zurück

1. Ansprüche gegen die „Halbgötter in weiß“?

Für viele Menschen auch heute noch nahezu unvorstellbar.

Aber es steht außer Frage: jeder Mensch macht Fehler, auch Ärzte. Nicht jeder Fehler muss sich auswirken. Nicht jede Folge eines Fehlers muss einen Schaden darstellen. Leider gibt es jedoch auch häufig Fälle, in denen ein ärztlicher Fehler nicht nur erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen, sondern auch erhebliche finanzielle Einbußen nach sich zieht. Werden diese durch eine schuldhafte Pflichtverletzung verursacht, stehen Ihnen Ansprüche auf Schadensersatz zu. Dies umfasst die sogenannten materiellen Schäden wie z.B.
• Verdienstausfall,
• erhöhte Ausgaben
• u.a.,

und als immateriellen Schaden das
• Schmerzensgeld.

2. Fehlerquellen
Fehler können während der gesamten Behandlungsdauer entstehen, beginnend bei der
Befunderhebung, weiter bei der
Befundsicherung, der
Diagnostik, der
Aufklärung vor der eigentlichen Behandlung/dem eigentlichen
  Eingriff (wirtschaftliche und therapeutische Aufklärung sowie Aufklärung über
  den Eingriff selbst und dessen Risiken), und schließlich der
Behandlung selbst. Nicht zu vergessen ist jedoch auch die erforderliche
Dokumentation, soweit diese unter medizinischen Gesichtspunkten
  notwendig ist.

3. Besonderheiten des Arzthaftungsrechts
Der schon eingangs erwähnte Eindruck, dass Ärzte für ihre Fehler nicht einstehen müssten, beruht v.a. auch darauf, dass man als Patient oft schon überhaupt keinen Einblick in die Behandlungsunterlagen hat, und außerdem als medizinischer Laie medizinische Fachfragen nicht selbst beurteilen kann.

Hier kann jedoch mit rechtlichen Mitteln geholfen werden. Es besteht selbstverständlich ein – gegebenenfalls auch einklagbarer – Anspruch auf Einsicht in die Behandlungsunterlagen. Darüber hinaus hilft v.a. die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes mit vielen Erleichterungen in der Prozessführung zugunsten des Patienten, z.B. mit einer Erleichterung der Darlegungslast im Prozess, einer Beweislastumkehr oder Beweiserleichterungen in vielen typischen Fällen von Behandlungsfehlern.

Wenn sich nach einer ärztlichen Behandlung Probleme ergeben, ist damit ein Schadensersatzanspruch nicht fernliegend. Die prozessualen Besonderheiten im Arzthaftungsrecht erleichtern die Durchsetzung Ihrer Ansprüche deutlich. Eine Überprüfung, ob Ihnen ein Anspruch zusteht, nehmen wir gerne vor.



Ihr Ansprechpartner:
RAin Silke Bienert

zurück